Sonntag, 17. Dezember 2017

KRISENINTERVENTION

Das Kriseninterventionsteam (SiKiT) in der Schule ist folgendermaßen aufgebaut:

Leitung Schulleitung
Sicherheitsbereich Hr. Kuhn (Hausmeister), Hr. Wolfert
Medizinischer Bereich/1. Hilfe Fr. Schreiber, Hr. Fischle, Hr. Kuhn, Sekretariat
Schüler-/Eltern-/Lehrerbereich
(Kontakt, Seelsorge, Beratung)
Fr. Kott, Fr. Losert, Fr. Riedl, Fr. Würth, Hr. Hess (Schulpsychologe), Hr. Pfeiffer (Krisenseelsorger), Sekretariat, Pfr. Martin, Pfr. Böhmer
Organisation/Presse/Koordination Fr. Westhäuser, Sekretariat, Hr. Pfeiffer

Die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zum Thema "Zusammenfassung von Grundsätzen zur Sicherheit an Schulen" (aus KWMBl Nr. 15/2013 Seiten 255 - 257)  und die KIBBS-Regionalkoordinatoren für Schwaben finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/bayern/fragen_paed_psy/krisenintervention/


Im schulischen Alltag gibt es immer wieder Situationen, in denen Menschen von kleinen oder großen Krisen, von Verzweiflung, Tod und Trauer betroffen sind. Die schlimmste Krise ist sicherlich ein Todesfall aus dem Kreis der Schüler/-innen, der Lehrer/-innen. Aber auch der Tod eines Elternteils oder Geschwisterkindes im häuslichen Umfeld von Kindern und Jugendlichen wirkt bis in die Schule hinein.

In der Regel treffen Krisensituationen in der Schule plötzlich und unvorbereitet ein. Solche Krisen können z. B. sein: Unglück während einer Schülerfahrt – Tod eines Schülers/Lehrers – Suizid(-versuch) oder Suizidgedanken eines Schülers/Lehrers – sexuelle Übergriffe – Androhung/Ausführung einer Amoktat – Todesfall in der Familie eines Schülers – schwere Krankheit eines Schülers… 

Für alle an der Schule ist der Umgang damit eine große Herausforderung. Ein Team aus Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft beschäftigt sich bereits im Vorfeld mit Krisenereignissen (Prävention), um im Ernstfall gut und richtig handeln zu können (Intervention). Das SiKiT möchte handlungsbereit sein, „da sein“ für Schüler/-innen, Lehrkräfte, Eltern und Mitarbeiter.

In allen Krisen, die die Schulgemeinschaft oder einen einzelnen der Schulgemeinschaft betreffen, kann man sich vertrauensvoll an die Mitglieder des SiKiT wenden. Alle Fälle werden diskret behandelt und völlig unabhängig von jeglicher Konfessionszugehörigkeit. Es hat sich in der Praxis schon gezeigt, wie hilfreich ein Gespräch mit einer Klassengemeinschaft ist, wenn z. B. ein naher Angehöriger eines Schülers verstorben ist. Wenn auch vielleicht nicht in jedem Fall geholfen werden kann, so können doch z. B. andere Hilfssysteme vermittelt werden.

Wir haben das Glück, mit Hr. Hess einen sehr erfahrenen Schulpsychologen an unserer Schule zu haben. Außerdem stehen in der Diözese Augsburg für Schulen und Lehrkräfte speziell ausgebildete „Krisenseelsorger im Schulbereich“ (KiS) zur Verfügung. Hr. Pfeiffer hat für unsere Schule eine solche Spezialausbildung absolviert und hat eine entsprechende Beauftragung vom Bistum Augsburg.

Uns ist sehr wohl bewusst, dass Krisensituationen nie ganz perfekt zu bewältigen sind und es immer Grenzen der Begleitung und Grenzen unseres Angebotes gibt. Wir versuchen aber eine kleine Hilfe zu geben und hoffen auf die Unterstützung aller Mitglieder unserer Schulfamilie beim weiteren Aufbau unseres SiKiT.

 

Wetter

Aktuell
-1.8 °C
---
---
Luftdruck: 1028.7 hPa
Niederschlag: 0.0 mm
Windrichtung: S
Geschwindigkeit: 8 km/h
Windböen: 15 km/h
© Deutscher Wetterdienst

Anfahrt

Geben Sie hier Ihre Adresse für die Routenplanung ein.


Wer ist Online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang